Alles zu den möglichen Ursachen und nützliche Tipps für Eltern die das Fläschchen geben.

baby schreit beim trinkenDas Babys schreien und weinen ist völlig normal. Insbesondere in den ersten Wochen und Monaten gibt es nur wenige ruhige Minuten und dementsprechend sollten Eltern nicht sofort verunsichert oder beunruhigt sein. Hinter der Quengelei stecken häufig einfache Dinge, wie Hungergefühl, Bauchschmerzen oder Blähungen. Manchmal wünscht sich das Kind aber auch einfach nur Geborgenheit und möchte in den Arm genommen werden. Es gibt allerdings auch Situationen, wie beispielsweise das Fläschchen geben, in denen es nicht normal ist, dass Babys dauerhaft weinen.

Baby schreit beim Trinken – was sind die Ursachen und wie können Eltern sich und dem Nachwuchs helfen?

Baby schreit beim Flasche geben: Verschiedene Situationen in denen Tränen fließen

Der Moment, in dem Eltern ihrem Kind das Fläschchen geben, ist speziell in den ersten Wochen nach der Geburt ein sehr inniger Moment für beide Seiten. Viele Paare empfinden der Flasche geben als Auszeit und Rückzug aus dem stressigen Alltag. Denn während dieses nahen Moments hat absolute Ruhe und Entspannung Priorität. Aus diesem Grund suchen sich Eltern einen ruhigen Platz wie beispielsweise das Babyzimmer, um ihren Nachwuchs unbesorgt die Flasche zu geben.

Diese gewünschte Ruhe und Entspannung bleibt vielen Eltern allerdings häufig fremd. Der Grund sind Trinkprobleme: Das Baby schreit beim Trinken und macht sich steif. Ein weinendes Kind ist für Eltern wie ein Stich ins Herz und es tut ihnen in der Seele weh nichts machen zu können. Denn in der Regel wissen Mama und Papa nur in seltenen Fällen wo denn sprichwörtlich „der Schuh drückt“ und warum das Baby schreit, wenn es die Flasche bekommt.

Die Gründe für das Weinen sind sehr unterschiedlich, zumal auch die Situationen, in denen das Baby während des Trinkens schreit, verschieden sind.

  • Baby schreit beim Flasche geben (also direkt von anfang an)
  • Baby schreit nach halber Flasche (nach etwa der Hälfte der Mahlzeit)
  • Baby schreit nach dem Flasche geben (nach der verabreichten Mahlzeit)
  • Baby schreit abends beim trinken (also nur bei der letzten Mahlzeit des Tages)

So gibt es Säuglinge, die beim Fläschchen geben von Beginn an ununterbrochen schreien. Andere Babys hingegen fangen erst nach ungefähr der Hälfte des Trinkens aus der Flasche an zu weinen. Und wiederum andere Kinder verhalten sich während des Trinkens völlig ruhig und entspannt, beginnen aber direkt danach mit dem Schreien. Des Weiteren kann ein schreiendes Baby beim Trinken auch Tageszeiten abhängig sein. Sehr häufig ist es die Flasche am Abend, die dem Nachwuchs scheinbar ordentlich auf den Magen schlägt.

Baby weint beim Trinken: Mögliche Gründe warum das Fläschchen geben nicht funktioniert

baby weint beim trinkenWarum nun das Baby schreit, wenn es die Flasche bekommt, kann unterschiedliche Ursachen haben. Wenn das Weinen bereits zu Beginn auftritt, kann zu heiße Milch der Grund sein. Zum einen ist es für ein Baby unmöglich heiße Milch aufzunehmen, des Weiteren entstehen im schlimmsten Fall gefährliche Verbrennungen im Mund.

Eine weitere Ursache für das Schreien beim Trinken ist das zu schnelle oder langsame Austreten der Milch aus der Flasche. Es kommt also entweder zu viel Milch auf einmal heraus oder zu wenig bis gar keine Milch. Eine falsche Sitz- oder Halteposition, sowie ein zu großes oder kleines Loch in der Flasche können dafür verantwortlich sein.

Das Baby weint beim Trinken, nachdem es bereits die Hälfte der Flasche zu sich genommen hat? In diesem Fall kann ebenfalls ein zu großes oder kleines Loch in der Flasche die Ursache sein. Das Baby hat möglicherweise zu viel Milch und eventuell auch zu viel Luft aufgenommen. Die Folge sind unerträgliche Bauchschmerzen und Blähungen. Gleiches gilt für das Schreien nach dem Trinken der Flasche. Auch in diesem Fall können Bauchschmerzen, Blähungen und Verdauungsprobleme die Gründe für die Unzufriedenheit des Babys sein.

Aber auch äußere Umstände wie Unruhe oder Stress können das Fläschchen geben zum Problem machen. Denn sogar ein Kind bemerkt, wenn Eltern unter Strom stehen, gestresst sind oder Sorgen haben. Ein weiterer und sehr häufiger Grund sind mögliche Unverträglichkeiten in der Milch, die dem Nachwuchs beim Trinken zu schaffen machen.

Und auch medizinische Gründe wie Allergien und Erkrankungen können ein sorgenfreies Trinken bei Babys beeinträchtigen. Nicht zu vergessen natürlich die banale Ursache, dass es den Kleinen einfach nicht schmeckt.

Baby schreit beim Trinken: Tipps damit die Flasche geben für Eltern und Kind sorgenfrei klappt

baby weint beim flasche gebenNatürlich wünschen sich alle Eltern und Babys eine entspannte Zeit beim Flasche geben. Mit etwas Feingefühl, Geduld und den richtigen Verhaltensregeln ist es möglich, die benötige Ruhe und Entspannung zu bekommen. Dementsprechend haben Stress, Sorgen und Probleme beim Flasche geben nichts zu suchen. In diesem Moment zählt ausschließlich die innige Zeit zwischen Eltern und Kind. Ein ruhiger und gemütlicher Platz ist dafür Voraussetzung. Zu Hause ist das große Ehebett oder ein kuscheliger Sessel am besten geeignet, unterwegs die Parkbank in einer Grünanlage. Denn die richtige Sitzposition und Haltung sind ebenfalls ausschlaggebend, ob das Baby beim Trinken schreit. Eine Rückenlehne macht es Eltern leichter, eine entspannte und angenehme Position für beide zu finden. Zusätzlich ist in den ersten Wochen die Zweisamkeit wichtig, damit Mama oder Papa und Baby sich nahekommen.

Wenn die Ursache, dass das Baby weint beim Trinken an der Temperatur oder der Flasche selbst liegt, lassen sich diese Probleme leicht und schnell beheben. Die Temperatur der Milch können Eltern testen, indem sie einen Tropfen Milch auf ihre äußere Handfläche machen. Ist die Milch zu heiß, sollte diese unbedingt ein paar Minuten abkühlen. Eine praktische Hilfe bei der Zubereitung wohltemperierter Mahlzeiten können auch Babykostwärmer sein.

Damit das Baby nicht zu schnell zu viel Milch oder im schlechtesten Fall zu viel Luft aufnimmt, ist es ratsam, dass Eltern während der Flasche geben immer wieder kleine Pausen einlegen. Denn ansonsten bleibt dem Baby hinterher eher die Luft weg. Ein praktischer Muttermilchsauger unterstützt den richtigen Zufluss, die Milch kommt in diesem Fall in optimaler Menge aus der Flasche heraus.

Helfen all diese Tipps überhaupt nicht und das Baby weint beim Trinken weiterhin, bleibt nur der Gang zum Kinderarzt. Dieser kann aufklären, ob eventuelle Unverträglichkeiten, Allergien oder Erkrankungen vorliegen und diese dementsprechend behandeln. Möglicherweise kommt auch eine Ernährungsumstellung infrage.

Das wichtigste was Eltern jedoch beim Fläschchen geben ihrer Babys benötigen ist ausreichend Zeit und eine gute Portion Geduld. Ein Säugling muss lernen, in richtiger Geschwindigkeit zu trinken und Nahrungsmittel aufzunehmen. Kleine Probleme wie Verschlucken, Bauschmerzen, Blähungen, Verdauungsstörungen und Erbrechen sind durchaus normal und vergehen mit der Zeit. Etwas Feingefühl und die nötige Ruhe bewirken Wunder, sodass der Flasche geben zukünftig ein entspannter Moment für Eltern und Kind ist.

Baby schreit beim Trinken
4.5 (90%) 2 votes
Teile diese Seite mit FreundenShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone